12.01.2008

10 Punkte für ein erfolgreiches Hessen

Bild: pixelio

In einer gemeinsamen Erklärung mit dem Titel "Zeit für den Wechsel" haben sich die GRÜNE Jugend Hessen und die Jungsozialisten Hessen auf 10 gemeinsame Punkte verständigt, die eine künftige rot-grüne Landesregierung in Ihrem Koalitionsvertrag beinhalten müsse. Nach Meinung der beiden Jugendorganisationen ist es Zeit, das rot-grüne Politikmodell in Hessen wieder zu beleben. Koalitionsoptionen in Hessen mit der CDU oder Links-Partei scheiden nach gemeinsamer Überzeugung völlig aus. 10 Punkte für ein erfolgreiches Hessen: 1. Jeder Jugendliche muss in Hessen eine Lehrstelle bekommen! Wir wollen eine Ausbildungsgarantie für jeden Jugendlichen in Hessen bis zum Ende der nächsten Legislaturperiode schaffen. 2. Abschaffung der Studiengebühren in Hessen! Für ein Recht auf ein gebührenfreies Studium und eine gute Ausbildung unabhängig vom Geldbeutel der Eltern! 3. Keine weiteren Schulschließungen in Hessen! Wir wollen ein wohnortnahes Schulangebot erhalten! Kurze Beine, kurze Wege! 4. Neue Schule braucht das Land! Schluss mit Unterrichtsgarantie Murks und dem G8! Her mit gut ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern, mindestens 1.000 Stellen nach dem 27. Januar. 5. Kein Einsatz von freiwilligen Polizeihelfern! Mehr Profis bei der Polizei! Seit Amtsantritt der CDU-Kochregierung sind rund 1300 Polizistinnen und Polizisten weniger auf den hessischen Straßen unterwegs. Freiwillige Polizeihelfer sollen diesen drastischen Stellenabbau kompensieren. Das ist falsch! Unsere Polizei braucht Profis! 6. Stopp der Atomenergie in Hessen! Für die Beibehaltung des Ausstiegs aus der gefährlichen Atomenergie! 7. Neue Arbeitsplätze durch Neue Energien! Stärkerer Einsatz von Wind- und Wasserkraft, von Sonnen- und Biomassekraftwerken. 8. Keine Gentechnik in Hessen! Hessische Felder müssen frei von gentechnisch manipulierten Pflanzen bleiben, denn die Folgen dieser Technik für Mensch und Umwelt sind nicht berechenbar. 9. Schluss mit dem Privatisierungswahn! Keine Privatisierung des Wassers, der kommunalen Stadtwerke, der regionalen Energiehersteller, der hessischen Krankenhäuser . 10. Nur mit Andrea Ypsilanti als Ministerpräsidentin und Tarek Al-Wazir als Vize-MP ist dies zu erreichen. Die Hessischen Jusos und die Grüne Jugend Hessen streben nach einer erfolgreichen Wahl am 27. Januar 2008 nach einer Neubelebung des rot-grünen Koalitionsmodells.

zurück

URL:http://www.gruene-bergstrasse.de/archiv/pressearchiv/presse-2006-08/expand/410632/nc/1/dn/1/