21.01.2008

Gegen neuen Genmaisacker in Gross-Gerau

Gen-Mais in Groß-Gerau? GRÜNE protestieren
Presseerklärung

Bergsträßer Grüne wehren sich gegen neuen Genmaisacker in Gross-Gerau

In Frankreich verbotener Genmais soll in Hessen ausgesät werden

„Die Regierung von Roland Koch (CDU) ist auch bei der Gentechnik Wiederholungstäterin. Schon wieder soll auf landeseigenen Flächen, die an die Universität Gießen verpachtet sind, gentechnisch veränderter Mais (GVO-Mais) im Ried ausgebracht werden“, empört sich Helmut Rinkel, Direktkandidat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aus Lampertheim.

Im Standortregister des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist unter anderem in Gross-Gerau auf einem Grundstück, das sich im Besitz der Domänenverwaltung befindet, eine Fläche von 1.500 Quadratmeter gemeldet, auf der Mais angebaut werden soll, der gentechnisch so verändert ist, dass die Pflanzen gegen einen Schädling, den Maiszünsler, resistent sein sollen.

Helmut Rinkel und die Bergsträßer GRÜNEN fordern die Regierung Koch auf, dieses Vorhaben in Gross-Gerau umgehend aufzugeben. „Es kann ja wohl nicht wahr sein, dass Frankreich den Anbau des GVO-Mais MON 810 wegen ungeklärten Risiken für Mensch und Umwelt verboten hat, dieser dagegen in Hessen erneut zugelassen wird.“ „Es geht der Regierung Koch nicht um die Interessen der hessischen Landwirte, sondern lediglich um die Durchsetzung der Interessen von großen Agrarkonzernen wie Monsanto.“

DIE GRÜNEN fordern alle Landwirtinnen und Landwirte auf, zusammen mit den Umweltverbänden vor Ort aktiv zu werden, um sich diesem Vorhaben zu widersetzen. „Wir GRÜNE werden auf politischer Ebene weiter gegen diese unsinnige Technologie streiten. Hessens Landwirtinnen und Landwirte, die die Gentechnik auf ihrem Acker mehrheitlich ablehnen, haben eine bessere Vertretung verdient. Nur starke GRÜNE in der Regierungsverantwortung garantieren, dass die Interessen einer gentechnikfreien Landwirtschaft auch mit Vehemenz vertreten werden“, so Helmut Rinkel.

zurück

URL:http://www.gruene-bergstrasse.de/archiv/pressearchiv/presse-2006-08/expand/410648/nc/1/dn/1/