29.01.2008

Klimawandel

Niedrigwasser am Rhein. Droht in künftigen Sommern eine Zwangsabschaltung deutscher AKWs? Bild: Jens Reich

Kühlwasser für AKWs wird knapp

Pressemitteilung

"Wie es um die angeblich ach so hohe Zuverlässigkeit der Atomkraft tatsächlich bestellt ist, zeigen die aktuellen Warnmeldungen aus den USA“, so der energiepolitische Experte der Bergsträsser Grünen, Ralf Löffler. Nach Meldungen der Agentur Associated Press stehen derzeit 24 der rund 100 Atomreaktoren der USA vor der Abschaltung - weil ihnen wegen anhaltender Trockenheit im Süden der USA das Kühlwasser ausgeht.

Den betroffenen US-Bürgern drohe nun eine Preisexplosion beim Strom. Wenn man nun bedenke, dass die Klimaveränderung auch in Europa starke Schwankungen der Niederschläge mit anhaltenden Trockenperioden und Starkregenfälle im Winter bringen werde, seien vergleichbare Entwicklungen vorhersehbar.

"Platt gesagt: im Winter steht Biblis unter Wasser, im Sommer reicht das Kühlwasser des Rheins nicht mehr aus“, so Löffler. Da sei es ein Glück, dass sich die Bürgerinnen und Bürger am Sonntag wenn auch knapp gegen die Atombefürworter aus CDU und FDP entschieden hätten. "Der zügige Ausbau der erneuerbaren Energien als einzige klimaverträgliche heimische Energiequelle sollte für die neue hessische Landesregierung - unabhängig von ihrer Zusammensetzung - Top-Priorität besitzen“, so Löffler abschließend.

zurück

URL:http://www.gruene-bergstrasse.de/archiv/pressearchiv/presse-2006-08/expand/410664/nc/1/dn/1/