18.05.2009

Bürgermeister berichtet von geplanter Anlage

Windkraftanlage in Heppenheim? pixelio

GRÜNE FÜR WINDKRAFT

Bericht des Starkenburger Echo: HEPPENHEIM. Als Schritt in die richtige Richtung bezeichnet die Grüne Liste Heppenheim (GLH) die Unterstützung von Bürgermeister Gerhard Herbert (SPD) für eine geplante Windkraftanlage auf Heppenheimer Gemarkung.

Auf Anfrage des GLH-Stadtverordneten Reimund Bommes führte Herbert in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung aus, dass eine Investorengruppe in Zusammenarbeit mit dem Rimbacher Unternehmen ESM plane, auf dem 531 Meter hohen Kesselberg eine Windkraftanlage zu errichten.

Die Bedingungen auf dem Bergzug zwischen Ober-Hambach und Schannenbach seien gut, so habe zumindest eine erste Prüfung ergeben.
Neben den positiven ökologischen Aspekten weist die Grüne Liste aber auch auf die wirtschaftliche Bedeutung der Anlage hin. Die Rimbacher Firma ESM GmbH, an deren Spitze der Heppenheimer Franz Mitsch steht, gilt als eine der innovativsten Firmen in der Schwingungstechnik. „Arbeitsplätze im Bereich der erneuerbaren Energien sind Zukunftsinvestitionen“, betont der Grüne Stadtrat Franz Beiwinkel.
Auch wenn die genehmigungsrechtlichen Voraussetzungen des Regierungspräsidiums noch nicht vorliegen, halten es die Heppenheimer Grünen für wichtig, in der Bevölkerung für diese umweltfreundliche Energiegewinnung zu werben. Schließlich seien sich die Grünen bewusst, dass die Errichtung nicht nur auf Zustimmung treffen werde. Es werde aber immer deutlicher, dass die fossilen Energiequellen wie Kohle oder Öl begrenzt seien und durch die Erzeugung des Treibhausgases Kohlendioxid die Klimaerwärmung mit verursachten. Wer jedoch die Atomkraft als Alternative ins Feld führe, weil diese angeblich klimaneutral sei, ohne die Entsorgung des radioaktiven Mülls geklärt zu haben, argumentiere in höchstem Maße fahrlässig, so die Grünen in ihrer Presseerklärung.
e
18.5.2009

Die Landschaft zwischen Ober-Hambach und Schannenbach bei GOOGLE MAPS

zurück

URL:http://www.gruene-bergstrasse.de/archiv/pressearchiv/presse-2009/expand/193896/nc/1/dn/1/