04.11.2008

Evelyn Berg: Schuldnerberatung im Kreis Bergstrasse (II)

Bündnis 90/ Die Grünen stimmen dem vorliegenden Beschlussvorschlag zur Ausweitung der Schuldnerberatung und zur Präventionsarbeit in Schulen zu. Insbesondere sind wir von der finanziellen Zusatzausstattung um 70.000 Euro, die keine zusätzlichen Mehrausgaben bedeuten, angetan. In der Tat ist es dringend nötig, die Schuldenberatung auch jenen zukommen zu lassen, die keine Sozialleistungen erhalten. Darüber hinaus stellt die Schuldenberatung einen unverzichtbaren Bestandteil in der Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt dar. Wir freuen uns, dass neben der Ausweitung und Intensivierung der eigentlich Schuldenberatung der Präventionsaspekt mehr in den Mittelpunkt rückt, auch wenn wir Zweifel haben, dass allein Aufklärung Schuldenmachen verhindert.

Unser Wirtschaftssystem basiert darauf, dass viele Menschen kurz- und langlebige Konsumgüter im Vertrauen auf ein regelmäßiges Einkommen durch die Aufnahme von Krediten vorfinanzieren. Die Aufnahme von kurz- oder langfristigen Krediten ist unproblematisch, wenn

• genügend finanzieller Spielraum für die Rückzahlung der Kreditraten vorhanden ist und

• bei der Kreditaufnahme auch eventuell eintretende unvorhersehbare Zusatzausgaben oder ein Rückgang der Einnahmen einkalkuliert werden.

Wenn das nicht bedacht ist, dann können Arbeitslosigkeit und andere kritische Lebensereignisse oder Schicksalsschläge dazu führen, dass die monatlichen Einnahmen die monatlichen Ausgaben nicht mehr ausgleichen.

Typisch für kritische Lebensereignisse ist, dass sie ungewollt, ungeplant und unerwartet eintreten. Am häufigsten werden von Betroffenen der Verlust des Arbeitsplatzes, Trennung und Scheidung, eigene Krankheit oder Tod von nahen Angehörigen als kritische Lebensereignisse genannt. Diese gehen vielfach einher mit Depressionen, Antriebsverlust, Orientierungslosigkeit und Verlust der Lebensperspektive. Zumeist ist es eine Verstrickung von mehreren Faktoren und individuellen Problemen, die schließlich in die Überschuldung führt.

Zu den kritischen Lebensereignissen gesellt sich mehr und mehr die Tatsache, dass der Umgang mit Geld nicht richtig gelernt wird. Da haben in der Tat Banken und Versicherungen einiges zu tun, um ihren künftigen Kunden da ein Wissen an die Hand zu geben, dass ihnen hilft, nicht in die Schuldenfalle zu geraten.

Kurzfristig muss aber einiges getan werden, dass die im Moment Überschuldeten eine Perspektive erhalten und dazu ist ein personell und finanziell gut ausgestattete Schuldner- Beratung unerlässlich.

Wir hoffen, dass das vorliegende Konzept und die damit verbundenen Mittel ausreichen. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

zurück

URL:http://www.gruene-bergstrasse.de/archiv/redebeitraege/redebeitraege-2006-2011/expand/403407/nc/1/dn/1/